Die Vereinssportseiten für Marburg [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
American Football
Basketball
Boxen
Fußball
Golf
Hockey
Rugby
Schwimmen
Squash
Tanzen
Tennis
Tischtennis
Volleyball
Wakeboarden
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Kegeln: (Verein Wiesbadener Sportkegler 1921 e.V.)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Wiesbaden
Blau-Gelb mit Sieg zum Saisonende.

Einen versöhnlichen Abschluss einer eher durchwachsenen Saion feirte der Zeitligist am letzten Spieltag. Vor heimischer Kulisse gelang ein knapper 2663:2637 Sieg gegen die Gäste vom TV Haibach. Es entwickelte sich vom Anfang an eine spannende und enge Partie, mit guten Leistungen auf beiden Seiten. In der Startpaarung hatten Heike Salewski mit starken 449 und Petra Röhrig (431), die erst auf der zweiten Banhn (232) so richtig in fahrt kam, mit 20 Kegel die Nase vorn. In der Mittelpaarung dann der bärenstarke Auftritt von Karin Köhler, die mit hervorragenden 476 Kegel die Tagesbestmarke setzte. Zusammen mit Youngster Tizia Agricola (414) blieben trotzdem nur 19 Kegel auf der Habenseite. Das Schlussduo behielt aber die Nerven und so sorgten Daniela Machwirth (445) und Sandra Guderjahn (448) für den 2663:2637 Endstand. Ausruhen können sich die Kurstadtkeglerinnen allerdings nicht lange. Am 10. Juni findet die nächste Runde im DCU-Pokal statt und dort trifft der Zweitligist auf heimischen Bahnen die beiden Erstligisten DSKC Eppelheim und den SKC Monsheim. Die ersten beiden Teams qualifizieren sich fürs Halbfinale am 16. Juni.

Auch die Männer mit Heimsieg am letzten Spieltag In einem engen Match sorgten am Ende wieder einmal Dennis Krüger (981) und Christoph Gutteck (914) dafür, dass die Punkte mit 5457:5366 gegen die Bundesligareserve von Olympia Mörfelden in Wiesbaden blieben. Aber auch die Startpaarung mit Steffen Birkmeyer (911) und Klaus Schäfer (909) zeigten eine ansprechende Leistung und sorgten für einen knappen Vorsprung von 39 Kegel. In der Mittelpaarung hatte Steffen Dietrich deutlich „verwachst” und kam nur auf 831 Kegel. Besser machte es Werner Wartasch (905). Da auch die Gäste nicht über sich hinauswuchsen (922/845) blieben noch fünf Kegel Vorsprung übrig. Am Ende ein Haken hinter eine durchwachsene Saison, die mit 20:16 Punkten auf Platz fünf zu Ende geht.

Heimniederlage zum Saisonabschluss für Eintracht Wiesbaden. Die starken Leistungen von Jürgen Hesse (919) und Pascal Röber (914) konnten zwei 900er des Gegners egalisieren, Daniel Dillmann (851) und Alex Tanz (843) spielten ordentlich und hielten mit. Carsten Ebert (810) und Klaus Röber (730) jedoch gaben reichlich Kegel gegen ihre deutlich überlegenen Gegner ab. Die Ausgeglichenheit der Gäste sorgte für den verdienten Auswärtssieg und damit den Klassenerhalt für Arheilgen. Die Eintracht beendet die Saison auf Tabellenplatz acht mit 14:22 Punkten. Nach nur 2:10 Punkten aus den ersten sechs Partien konnte man sich durch eine stark verbesserte Rückrunde letztendlich doch noch deutlich vor den beiden Abstiegsrängen platzieren.

Ergebnisse:
Männer:
Hessenliga: Blau-Gelb Wiesbaden – Olympia Mörfelden II 5457:5366. – Blau-Gelb-Kegel: D. Krüger (981), Gutteck (914), Birkmeyer (911), Schäfer (909), Wartasch (905), Dietrich (837). Gruppenliga: Eintracht Wiesbaden – SG Arheilgen 5067:5235. – Eintracht-Kegel: Hesse (919), P. Röber (914), D. Dillmann (851), Tanz (843), C. Ebert (810), K. Röber (730). Blau-Gelb Wiesbaden II – Fortuna Offenbach 5048:5088. – Blau-Gelb-Kegel: Haas (906), Weber (889), R. Suppes (873), Sturm (824), Wölfl (810), Raaber (746). B-Liga: Eintracht Wiesbaden II – VfR Wiesbaden II. – Eintracht-Kegel: Stambuk (394), Kühr (391), D. Agricola (372), Saalfrank (348).

Frauen:
2. Bundesliga: Blau-Gelb Wiesbaden – TV Haibach 2663:2637. – Blau-Gelb-Kegel: Köhler (476), Salewski (449), S. Guderjahn (448), Machwirth (445), Röhrig (431), T. Agricola (414). Tabelle: 1. FC Laufach 32:4; 2. Fortuna Kelsterbach 28:8; 3. TuS Gerolsheim 22:14; 4. KG Heltersberg 22:14; 5. TV Haibach 18:18; 6. Post SG Kaiserslautern 16:20; 7. Blau-Gelb Wiesbaden 14:22; 8. SKC Viktoria Miesau 14:22; 9. Falkeneck Riederwald 6:26, 10. Kegelfreunde Obernburg 6:30. Bezirksoberliga: Blau-Gelb Wiesbaden II – SG Praunheim 2345:2350. – Blau-Gelb-Kegel: Reichel (419), Lehmann (415), Christmann (400), Matten (391), Dittrich (381), Schwamb/Ebert (339).

Gerd Guderjahn
Pressewart VWSK Wiesbaden


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 3236 mal abgerufen!
Autor: gegu
Artikel vom 27.03.2018, 12:08 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5507 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1303177 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 18.03. (Verein Wiesbadener Sportkegler 1921 e.V.)
Niederlage von Blau-Gelb beim Schlusslicht.
- 12.03. (Verein Wiesbadener Sportkegler 1921 e.V.)
Wiesbadener Seniorinnen stehen im Finale. Geschwister Agricola im Endlauf der Hessenmeisterschaft.
- 04.03. (Verein Wiesbadener Sportkegler 1921 e.V.)
Blau-Gelb kann noch gewinnen.
- 25.02. (Verein Wiesbadener Sportkegler 1921 e.V.)
Tabellenführer Laufach zu stark für Blau-Gelb.
- 04.02. (Verein Wiesbadener Sportkegler 1921 e.V.)
Heimniederlage für Blau-Gelbe Teams.
- 28.01. (Verein Wiesbadener Sportkegler 1921 e.V.)
Niederlagenserie für Wiesbadener Sportkegler.
- 21.01. (Verein Wiesbadener Sportkegler 1921 e.V.)
Die Kegelkugel rollt wieder.
- 15.01. (Verein Wiesbadener Sportkegler 1921 e.V.)
Tizia Agricola Bezirksmeisterin.
  Gewinnspiel
Nach wie vielen Sprüngen im Weitsprungwettbewerb der Olympischen Spiele wird die Zahl der Finalisten von 12 auf 8 verringert?
nach 4 Sprüngen
nach 5 Sprüngen
Es wird überhaupt nicht verringert
nach 3 Sprüngen
  Das Aktuelle Zitat
Hennes Weisweiler
Abseits es, wenn dat lange Arschloch zo spät abspielt. (gemeint war Günter Netzer)
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016