Die Vereinssportseiten für Marburg [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
American Football
Basketball
Boxen
Fußball
Golf
Hockey
Rugby
Schwimmen
Squash
Tanzen
Tennis
Tischtennis
Volleyball
Wakeboarden
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Boxen: (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
 
2. BUNDESLIGA und Ländervergleich

Sa, 15.12.2018: 2.Bundesliga: Hessen-Team verliert im dritten Kampftag in Bremerhaven bei den „Fishtown Fighters“ mit 7:14

Franklyn Dwomoh überzeugt mit seinen Darmstädter und Gießener Kollegen beim Ländervergleich Hessen/Südwestdt.Boxverband gegen polnische Auswahl Posen-Wielkopolska in Alzey.

Bremerhaven. Beim dritten Kampftag in der Zweiten Bundesliga musste ein krankheitsbedingt ersatzgeschwächtes Hessenteam ohne Siegpunkte dem stark besetzten WBR Bremerhaven die Heimpunkte überlassen. Die Urteile gingen bis auf die Punktniederlagen im Feder- und Mittelgewicht in Ordnung. Ousainou Hansen hatte ein Unentschieden und Alex Okafor eigentlich einen Punktsieg zugesprochen werden müssen.

Die 2.-Bundesliga-Kämpfe im Überblick:
Hessen Box-Team (DA/GI) (zuerst genannt) – WBR Bremerhaven 7:14

1. Federgew. bis 57 kg:
Ousainou Hansen (TG 75 DA) verl. (2:1) n.P. gegen Achraf Godje (Schleswig-Holstein)
2. Leichtgewicht bis 61 kg:
Ali Hasani (TG 75 DA) verliert (3:0) n.P. gegen Andreas Jäger (Bayern)
3. Halbweltergew. - 65 kg:
Naweed Anwari (TG 75 DA) verl. n.P. (3:0) geg. 3. Europameister (BC)
4. Weltergewicht -70 kg:
Artur Mamberger (BV Uppercut GI) verliert n.P. (3:0) geg. Carlos Angeles (Lübeck)
5. Mittelgewicht -76 kg:
Alexander Okafor (Nordwest FFM) verliert n.P. (2:1) ü. Kevin Boakye (Schwerin/HH)
6. Halbschwer – 82 kg:
Ali Güzel (1. BC MR) verl. n.P. (3:0) – Oronzo Birardi (Asch´burg-Leider)
7. Schwergewicht +82 kg: Muad Al Sammouri (NE Offenbach) verl. n.P. (3:0) geg. Stanley Coemanns (Niederlande)

Zu den Kämpfen:

1. in Bremerhaven.
Im Auftaktkampf hatte es Ousainou Hansen in der Hand, die Gästestaffel in Führung zu bringen. Der untersetzte Schleswig-Holsteiner Achraf Godje verstand es aber, die lange Distanz des Hessen zu überwinden und gelegentliche Treffer zu setzen. Den Kampf kontrollierte – wenn auch mehrheitlich mit ausweichenden Sidesteps- der Hessenboxer. Warum dies am Ende vom Punktgericht nicht belohnt wurde, bleibt ein kleines Rätsel.

Im Leichtgewicht konnte Ali Hasani nicht an seine hervorragende Leistung im Bundesliga-Auftaktkampf im November in Darmstadt anknüpfen. Ali kam gegen den baumlangen Bayernmeister nicht in die Halbdistanz und kassierte eine nicht zu kritisierende Punktniederlage.

Auch im folgenden Halbweltergewichtskampf hatte Naweed Anwari eine schier unlösbare Aufgabe zu lösen. Naweed traf auf den EM-Bronzemadaillengewinner aus der Ukraine und musste die erste Runde klar abgeben. Doch dann stellte sich Naweed hervorragend auf die explosionsartigen Schlagkombinationen des Nordsee-Boxers ein und boxte auf Augenhöhe gegen einen müder werdenden Gegner mit. Der Punktrückstand aus der ersten Runde war ausschlaggebend für das verkündete Punkturteil gegen die Hessen.

Im Weltergewicht lagen dann die hessischen Hoffnungen auf den ersten Auswärtssieg im hohen Norden. Artur Mamberger startete gut mit schnellen und langen Geraden, verlor aber gegen den unorthodox kämpfenden Schleswig-Holsteiner Carlos Angeles seine Linie und kassierte am Ende eine knappe Punktniederlage.

Dann musste aber im Mittelgewicht der erste hessische Sieg kommen, doch Alexsander Okafor brauchte eine Runde bis er seinen kürzlichen Finalgegner vom November aus der U21-DM kontrollierte. Alex verlor vl. die erste Runde, hatte dann aber aber in Runde 2+3 immer eine Hand mehr drin als Kevin Boakye (aus Schwerin/HH) und musste eigentlich zum Punktsieger erklärt werden. Dennoch erhielt hier der aktuelle U21-DM und Bronzemedaillengewinner der kürzlichen Elite-DM den umstrittenen Heimsieg zugesprochen.

Im Halbschwergewichtskampf hatte der der Marburger Sportstudent Ali Güzel eine schier unlösbare Aufgabe im Bekämpfen des schnellfüßigen Aschaffenburger Ex-Junioren-EM und Deutschen Jugend-Exmeister Oronzo Birardi zu lösen. Der haushohe Favorit boxt für seinen „hessischen“ Heimatverein TuS Aschaffenburg-Leider, zog es aber vor, nicht für das Hessen-Team in der 2. Bundesliga zu starten, sondern wechselte zu den Norddeutschen, die erheblich besser bezahlen können. Oronzo Birardi nutze seine Vorteile auf der Distanz klar aus, lies den Hessen nicht in den Infight gelangen und gewann deutlich nach Punkten.

An dieser Stelle erwähnbar ist, dass die Auswahl der finanzstarken Bremerhavener aus keinem einzigen Bremer Boxer besteht. Alle Kämpfer wurden aus den verschiedenen Bundeländern Bayern, Baden-Württemberg, NRW, Schleswig-Holstein und gar aus den Niederlanden eingekauft. Dass da wenig heimisches Zuschauerinteresse geweckt wird, merkten die Norddeutschen an der sehr dürftigen Zuschaueranzahl (max. etwa 50 Zahlende)

Im Schlusskampf im Schwergewicht sprang der Offenbacher Muad Al Sammouri wieder mal uneigennützig in die Bresche und bestritt -trotz erkältngsbedingten Handicap- einen kämpferischen Dreirunder gegen den haushohen Favoriten Stanley Coemanns aus der Niederlande. Coemanns siegte zwar deutlich nach Punkten, aber Al Sammouri verkörperte mit seinem Einsatz den Kampfesmut des Hessenteams, das mit dieser Einstellung in der kommenden Rückrunde noch positiv auf sich aufmerksam machen wird.

2. Alzey.
Beim Länderkampf Hessischer/Südwestdeutscher Boxverband gegen eine Auswahl Polens im rheinländischen Alzey spielte der heimische Favorit Franklyn Dwomoh seine ganze Routine aus und beendete den Kampf mit sehenswerten Ausweichs- und Gegnangriffsaktionen sowie einem klassischen Leberhaken in der dritten Runde aus der Linksauslage. Schwer gezeichnet musste der polnische Gegner Marcin Szydlan den Kampfabbruch in der Schlussrunde über sich ergehen lassen. Für diese Leistung erhielt der Marburger dann auch am Ende der Veranstaltung den Pokal für den „Besten Techniker“.

Gleich zum Auftakt der Veranstaltung siegte der junge Gießener Eugen-Mamberger-Schützling Nikita Brinkmann über den Boxer der Gastgeber. Ein weiterer Gießener siegte in der 15-16jährigen Juniorenklasse Justin Kusnezow konnte gegen den Polen Kamil Siradzki mit sehenswerten Distanzboxen überzeugen. Auch die drei Darmstädter Eugen-Rempel-Schützlinge, allen voran der 3-fache DM, der 18jährige Frank Kilb, Leichtgewichtler Rafi Shir Mohammadi und Mittelgewichtler Noah Beilstein zeigten jeweils hervorragendes und klassisches TG-75-Boxen in der langen Distanz.
Der 18jährige Kesselstädter Serkay Cömert ist weiterhin auf der Überholspur. Der Davut-Demir-Schützling bewies sein hervorragendes boxerisches Repertoire und siegte wie schon zuletzt bei der HM mit klassischen Sidesteps und Gegengeraden.

Die Kämpfe in Alzey in der Übersicht:
1. Junioren-Bantamgewicht bis 52 kg:
Nikita Brinkmann (Uppercut GI) siegt n. P. ü. Emre Yalcin (TV Alzey)
2. Jugend-Bantamgewicht bis 56 kg:
Franklyn Dwomoh (1.BC Marburg) siegt d. RSC 3.R. ü. Marcin Szydlan (Pol.)
3. Jun-w-Bantamgewicht bis 52 kg:
Lina Nashwan (Alzey) siegt n.P. ü. Julia Kabziska (Polen)
4. Jugend-Bantam bis 56:
Filipe de Sousa (SW) siegt n.P. ü. Damian Szczepanski (Polen)
5. Frauen-Welter, -69:
Leoni Müller (BaWü) siegt n.P. ü. Weronika Walczak (Polen)
6. Jugend-Halbwelter, -64:
Wishan Sungarov (SW) siegt n.P. ü. Radosla Rudiuk (Polen)
7. Jugend-Welter, - 69:
Frank Kilp (TG 75 DA) siegt n.P. ü. Kacper Niewiadomski (Polen)

8. Jun.-Fliegen, - 50:
Justin Kusnezow (Upp.cut GI) siegt n.P. ü. Kamil Sieradzki (Polen)
9. Männer-Leicht, - 60:
Rafi Shir Mohammadi (TG 75 DA) siegt n.P. ü. Hevorh Karakian (Polen)
10. Männer-Mittel, -75:
Noah Beilstein (TG 75 DA) verl. n.P. gegen Wijciech Guzniczek (Polen)
11. Männer- Halbschwer, -81:
Serkay Cömert (BG Kesselstadt) siegt n.P. ü. Premyslaw Binienda (Polen)
12. Män-Schwer, -91:
Nahi Gavazi (Alzey) siegt n.P. ü. Mateusz Puszkarek (Polen)

Weitere Termine:
Sa, 05.01. Marburg: Neujahrs-Boxturnier (Beginn: Vorkämpfe ab 16.30 Uhr; Hauptkämpfe ab 19.30 Uhr) im Boxzentrum, Fr.-Ebert- Str. 19, 35039 Marburg


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 9605 mal abgerufen!
Autor: rele
Artikel vom 17.12.2018, 14:01 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5503 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 15.07. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Stadtfestboxturnier 2019
- 14.07. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Stadtfestboxen 2019
- 07.07. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Brandenburg-Cup und Boxen im Kanuheim
- 30.06. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Mühlhausener Freiluftboxen
- 28.06. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Einladung zum Stadtfestboxen 2019
- 28.06. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Boxen in der 2. Junihälfte: HM und BFC
- 12.06. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Hessische Einzelmeisterschaften 2019
- 02.06. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Deutsche Hochschulmeisterschaften im Boxen
  Gewinnspiel
Was gibt der Schiedsrichter, wenn ein Verteidiger beim Handball in den Wurfkreis tritt?
Siebenmeter
Fünfmeter
Elfmeter
Freiwurf
  Das Aktuelle Zitat
Paul Gascoigne
Ich mache nie Voraussagen und werde das auch niemals tun.
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018