Artikelausdruck von Freestyle Marburg


Tanzen:
(Tanzsportgemeinschaft Marburg e. V.)

Zwei Hessenmeistertitel für die Tanzsportgemeinschaft Marburg

 
Am vergangenen Sonntag hatte der Schwarz-Gold Club Aschaffenburg zu den Hessischen Landesmeisterschaften in den Lateintänzen der Kinder- und Jugendturnierklassen eingeladen. Trotz des schlechten Wetters sind 45 Paare aus ganz Hessen unterstützt von Ihren Familien und Schlachtenbummlern angereist. Von der Tanzsportgemeinschaft Marburg gingen in der Kinder D Lateinklasse Anri Urban mit seiner Zwillingsschwester Anriette (9 Jahre) mit weiteren sechs Paaren aus Hessen an den Start. In der Vorrunde erhielten sie von dem fünfköpfigen Wertungsgericht 15 von 15 möglichen Wertungskreuzen für die Tänze Cha-Cha-Cha, Rumba & Jive. Damit qualifizierten sie sich souverän mit weiteren fünf Paaren für das Finale. Trotz der wenigen Turniererfahrung der Zwillinge überzeugten sie das Wertungsgericht und erreichten die Goldmedaille und wurden Hessenmeister der Kinder D Latein Klasse. Als Sieger des Turniers durften die beiden an diesem Tag in der nächst höheren Leistungsklasse, der Kinder C Latein, mittanzen und gewannen die Bronzemedaille. Ebenso nach Aschaffenburg von der TSG Marburg gekommen waren die amtierenden Hessenmeister des vergangenen Jahres Sergej & seine Schwester Diana Sajzew. Sie starteten an diesem Tag in der Junioren I C Latein Klasse gegen acht weitere hessische Paare. Gut vorbereitet durch ihre Trainer erreichten die beiden das Finale – dort zeigten Sie dem Wertungsgericht in den Tänzen Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive, dass sie beim Tanzen gemeinsam sehr viel Spass haben. Dies und ihr tänzerische Können belohnten die Wertungsrichter mit der Goldmedaille und der Fortführung des Hessenmeistertitels. In der Junioren II D Latein Klasse gingen Lew Krasnyanskyy mit seiner Schwester Anneta Krasnyanska gemeinsam mit 19 weiteren Paaren aus Hessen an den Start. In der Vorrunde und der anschließenden Zwischenrunde erreichten die Geschwister jeweils 15 von 15 möglichen Wertungskreuzen und qualifizierten sich damit eindeutig für das Finale. Dieses war bis zum letzten Moment sehr spannend – nur sehr knapp verpassten die beiden gegen Maximilian Feht und Selina Dittert vom Schwarz-Rot-Club Wetzlar den dritten Platz. „Ich bin sehr stolz auf die Kinder, deren Eltern natürlich auch auf die Tanzsporttrainer Lia Pabst-Gun und Evgeny Vinokurov, die hier eine ganz hevorragende Kinder- und Jugendarbeit geleistet haben“, so Frédéric Gun, der 1. Vorsitzende der TSG Marburg. „Mittlerweile trainieren in der TSG rund 100 Kinder und Jugendliche im Alter von 3 – 17 Jahren für den Leistungssport - man bedenke, dass es noch vor wenigen Jahren gar keine Kinder und Jugendabteilung gab ! Im Namen des Vorstandes möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei der Stadt Marburg, inbesondere bei unserem Oberbürgermeister Egon Vaupel bedanken, dass unser Verein in den vergangenen Jahren so optimale Bedingungen für unseren Sport erhalten hat. Dies ist nicht selbstverständlich – wir wissen dies sehr zu schätzen!“


Autor: huba
Artikel vom 12.02.2013, 10:31 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003