Artikelausdruck von Freestyle Marburg


Kegeln:
(Verein Wiesbadener Sportkegler 1921 e.V.)

Blau-Gelb diesmal auswärts schwach.

(guge) Nach der Auswärtsgala am 1. Adventswochenende ging dem Zweitligateam beim letzten Spiel des Jahres in Kelsterbach kein Licht auf. Das Starttrio mit Petra Röhrig (385), Sigrid Schlünß (446) und Heike Salewski (420) mussten gleich 65 Kegel abgeben. Und auch die Schlussachse mit Karin Köhler (416), Sandra Guderjahn (414) und Daniela Machwirth (391) zeigte nur durchschnittliche leistungen. Am Ende stand die hohe 2658:2472 Niederlage fest und es wurde nix aus der Revanche für die Auftaktpleite vom 1. Spieltag. Nun heißt es erst einmal neue Kräfte tanken. Zeit genug bleibt dafür allemal, geht es doch erst am 21. Januar mit dem Heimspiel gegen Miesau weiter.

Auswärtsniederlage für Hessenligist Blau-Gelb
Die Männer verloren ihr zweites Auswärtsspiel in Folge mit 5523:5447. Gegen das starke Team vom KC Rothenbergen lief man von Beginn an einem Rückstand hinterher, trotz der guten Leistungen von Klaus Schäfer (913) und Steffen Dietrich (936). Rothenbergen hatte seine stärksten Kräfte gleich zu Beginn auf die Bahn geschickt (960/957). In der Mittelpaarung mussten Thomas Gerloff (908) und Werner Wartsch (856) weitere 24 Kegel abgeben. Am Ende war der Rückstand von 92 Kegel für Christoph Gutteck (892) und Dennis Krüger (942) zu viel des Guten.

Eintracht in Lorsch ohne Chance
Mit guten Leistungen in der Startachse, Alexander Tanz 886 Holz, Robert Kühr 876 Holz und Pascal Röber 863 Holz konnte man die übermächtigen Lorscher zwar ein wenig ärgern, aber nicht wirklich Paroli bieten und hatte bereits über 100 Kegel Rückstand. Im Schlusstrio erwischte Jürgen Hesse mit 944 einen Sahnetag, Daniel Dillmann steuerte 853 bei und Klaus Röber blieb mit 735 erneut weit hinter den Erwartungen zurück. Das reichte natürlich nicht, um gegen weiterhin stark spielende Lorscher mit dem Tagesbesten (975 Holz) zu bestehen.

Ergebnisse:
Männer:
Hessenliga: 1. KC Rothenbergen – Blau-Gelb Wiesbaden 5523:5447. – Blau-Gelb-Kegel: D. Krüger (942), Dietrich (936), Schäfer (913), Gerloff (908), Gutteck (892), Wartasch (856). Gruppenliga: SKC Nibelungen Lorsch III – Eintracht Wiesbaden 5429:5157. – Eintracht-Kegel: Hesse (944), Tanz (886), Kühr (876), P. Röber (863), D. Dillmann (853), K. Röber (735). SG Praunheim – Blau-Gelb Wiesbaden II 4905:4825. – Blau-Gelb-Kegel: Wölfl (873), Haas (829), Weber (820), Sturm (808), Erk/R. Suppes (773), Raaber (722). B-Liga: SG Praunheim III – Eintracht Wiesbaden II 1399:1369. –Eintracht-Kegel: C. Ebert (418), Kraus (323), Stambuk (320), W. Dillmann (308).

Frauen:
2. Bundesliga: Fortuna Kelsterbach – Blau-Gelb Wiesbaden 2658:2472. – Blau-Gelb-Kegel: Schlünß (446), Salewski (420), Köhler (416), S. Guderjahn (414), Machwirth (391), Röhrig (385).
Tabelle: 1. FC Laufach 18:2; 2. Fortuna Kelsterbach 16:4; 3. TuS Gerolsheim 14:6; 4. KG Heltersberg 14:6, 5. TV Haibach 12:8; 6. Blau-Gelb Wiesbaden 8:12; 7. Post SG Kaiserslautern 6:14; 8. SKC Viktoria Miesau 6:14; 9. Falkeneck Riederwald 4:16; 10. Kegelfreunde Obernburg 2:18. Bezirksoberliga: KSC Frammersbach II – Blau-Gelb Wiesbaden II 2502:2545. – Blau-Gelb-Kegel: Sturm (465), T. Agricola (435), P. Guderjahn (425), Christmann (424), Reichel (409), Thorwarth (387).

Gerd Guderjahn
Pressewart VWSK Wiesbaden


Autor: gegu
Artikel vom 17.12.2017, 19:29 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003