Artikelausdruck von Freestyle Marburg


Volleyball:
(ASV 1976 Rauschenberg)

ASV Rauschenberg ungeschlagen Sieger der Landesliga Nord

 
Zum Abschlusstraining vor dem 2. Spieltag der Volleyball Landesliga Nord präsentierte sich der am Spieltag personell indentische Sechser des ASV Rauschenberg in bestechender Form, der Gruppensieg in der Altersklasse U 18 schien nur eine Formsache. Doch am Spieltag in Kassel war alles wieder ganz anders.

Im 1. Spiel gegen die zuvor mit ihrem 1. Sieg gegen Frankenberg überglücklichen Gasgeberinnen der TG Wehlheiden, blieb vieles Stückwerk. Mal kappte das Aufbauspiel und wurde mit einem soliden Angriff abgeschlossen, mal war bereits die Annahme in die große Sporthalle verballert. Punkt um Punkt ging es voran und keine der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzten. Im Mittelteil brachten mehrere kleine Aufschlagserien den ASV entscheidend in Front und schließlich zum 25:14 Sieg.

Im 2. Abschnitt das gleiche Bild. Zäh und ohne zu überzeugen erspielte sich Rauschenberg seine Punkte, während Wehleiden in der Feldabwehr überzeugte und sich ihre Punkte wenigstens erkämpfte. Wenn schon nicht überzeugend, so blieb die Partie bis zum Schluss spannend. Erst mit dem 2. Spielball war der 26:24 Sieg etwas glücklich eingetütet.

Etwas anders verlief die Begegnung gegen die höher eingeschätzten Frankenbergerinnen, gegen die man sich am 1. Spieltag in deren Sporthalle noch schwergetan hatte. Selbst etwas zielstrebiger und besser aufspielend, präsentierte sich der Burgwaldnachbar in erschreckend schwacher Form und stelle den, bis auf sechs Spielerinnen geschrumpften Kader des ASV vor so gar keine Herausforderungen. In einer eher schwachen Begegnung behaupteten sich Olivia Dlugosch, Antonia Henkel, Katharina Limper, Franka Müller, Tiziana Lonetti und Kapitän Jennifer Kungel mit einem souveränen 25:13 und 25:18 und behaupteten damit ungeschlagen die Tabellenführung in der Abschlusstabelle der Landesliga Nord.

Jetzt darf sich der ASV mit dem ÜSC Wald-Michelbach, der TG Rüsselsheim, den Oberligisten TuS Kriftel und TG Bad Soden, sowie erneut dem TSV Frankenberg messen, um einen der beiden begehrten Plätze für die Hessenmeisterschaft der besten 6 Mannschaften Hessens zu ergattern.

hdh


Autor: hehe
Artikel vom 29.12.2019, 21:56 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003